Vollmondnacht im Sommer

Diesmal mit dem Erleben der totalen Mondfinsternis

Freitag, 27. Juli 2018

 

Es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, in einer Vollmondnacht unter freiem Himmel gemeinsam zu singen, die Energie des Mondes, der Erde und der Nacht zu spüren.

 

In diesem Jahr haben wir die Möglichkeit, etwas ganz Besonderes zu erleben: Die totale Mondfinsternis, die in Landshut um 20:47 h beginnt und ihren Höhepunkt um 22: 21 h erreicht.

 

Gemeinsam wollen wir uns im Hofgarten auf dieses Ereignis vorbereiten und den Weg in die Dunkelheit begleiten mit Liedern, Märchen, Gedichten, Lichtertanz und Meditation unter freiem Himmel.

 

Leitung: Elisabeth Brummer und Roswitha Schawilje

Zeit:        20 bis 23 Uhr

Kosten:  15 Euro 

Treffpunkt: Eingang zum Herzoggarten, Grillweg 2, (vor der Bernolchnerschlucht)

Parken geht an der Straße vor dem Kinderkrankenhaus

 

Anfahrt


Mehr Infos über die Mondfinsternis

 

Seit jeher fasziniert der Mond die Menschen - und eine Mondfinsternis war schon immer ein besonderes Ereignis und ist es auch heute noch.

 

Am 27. Juli 2018 wird sich der Mond in den Erdschatten schieben,

und dieses Himmelsschauspiel wird auch bei uns zu sehen sein.

 

Mit einer Dauer von 103 Minuten wird es die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts sein. 

 

Zwischen 21.30 Uhr und 23.13 Uhr befindet sich der Mond während der Finsternis am 27. Juli vollständig im Kernschatten der Erde. Für eine Mondfinsternis muss der Mond in den Erdschatten  treten. Die Erde steht dann zwischen Sonne und Mond. Je nachdem, wie groß der Schatten ist, den die Erde auf den Mond wirft, sehen wir eine partielle oder eine totale Mondfinsternis.

 

Die Mondfinsternis, die am 27. Juli 2018 stattfindet, ist eine totale Mondfinsternis. Das bedeutet, dass der Mond im Verlauf der Finsternis vollständig in den Kernschatten der Erde eintritt. Die maximale Länge einer totalen Mondfinsternis beträgt übrigens 106 Minuten.

 

Blutmond, roter Mond, Mondfinsternis: Worin besteht der Unterschied?

Eine Mondfinsternis kann total oder partiell sein, je nachdem, ob der Mond vollständig in den Kernschatten der Erde eintritt oder nur teilweise. Wenn sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde befindet, wird das Licht auf eine besondere Art gebrochen, insbesondere die langwelligen roten Anteile. Der Mond ist dann noch schwach sichtbar und steht als sogenannter Blutmond oder roter Mond am Himmel.

 

Quelle: Augsburger Allgemeine